Warum Silvestervorhaben in 99% der Fälle nicht funktionieren oder auch: wie die Fitnessindustrie versucht dich zu verarschen

Fitnessstudios beginnen jetzt schon damit zu werben, dass sie dich schlanker, sexier und besser machen als du es aktuell bist.
Du wirst deine Traumfigur erreichen. Ich mach dich sexy.org. Fit in 100 Tagen. Und viele weitere Slogans vermitteln ein völlig falsches Bild von dem was wirklich Sache ist:
Du kriegst es nicht gebacken und versuchst mittels eines Systems, das weder individuell für dich gemacht wurde (obwohl es oft so verkauft wird) noch nachhaltig ist, Ziele zu erreichen, die oft einfach zu unrealistisch sind, als dass das wirklich funktionieren kann.
Der Clou ist: alles funktioniert am Anfang. Training, High Fat – Low Carb, Low Fat – High Carb, Hiit, Internet-Youtube Tutorials und und und. Es gibt ja zig unterschiedliche Ansätze, bei denen die meisten ihre Berechtigung haben. Und bei (fast) allen wirst du zu Beginn abnehmen.
Aber ist es das was du willst: Deinen Körper in die Hände von Leuten legen, von denen die meisten keine Ahnung haben wie er funktioniert. Würdest du zu einem Arzt gehen, der eigentlich gelernter Maurer ist und nie Medizin studiert hat? Würdest du dein Auto zu mir bringen, damit ich dir neue Bremsen einbaue (Anmerkung: Ich verstehe von Autos so viel, dass ich selbst die Reifen wechseln kann, wenn es sein muss, was ich aber auch lieber meinen Schwager machen lasse, weil er Mechaniker ist)?
Ich spreche jetzt mal für dich: Nein das würdest du nicht. Aber du legst deine Gesundheit, dein Essverhalten und dein Bewegungsverhalten in die Hände von Programmen und Leuten, die nur Geld damit verdienen wollen, möglichst viele Leuten das selbe zu verkaufen.
Entweder weil es a) billiger ist als zu einem echten Fachmann zu gehen, oder b) nicht so aufwendig ist als zu einem echten Fachmann zu gehen, oder c) der Weg des geringsten Widerstandes ist.
Hier soll es nicht darum gehen, mich als Fachmann anzupreisen oder ähnliches. Ich bin mit meinem Kundenstamm sehr zufrieden, meine Leute mit mir auch, das weiß ich weil ich immer wieder frage, immer nachbessere und versuche mit meinen Kunden gemeinsam zu wachsen und als Coach von mir selbst immer das Beste verlange.
Ich will dir einfach mal die Augen öffnen um was es wirklich geht: Es geht verdammt nochmal um dich! Deine Gesundheit! Willst du wirklich von unserem Gesundheitssystem abhängig sein? Das heißt nicht, dass ich nicht regelmässig zum Arzt gehe und mich durchchecken lasse, doch doch doch. Aber mein Arzt geht mit mir auf den Berg und holt sich Ernährungs- und Bewegungstips bei mir, weil er auch weiß wie wichtig das für unser System ist.
Nochmal: Es geht um DICH! Deine Gesundheit, deine Zukunft, dein Leben. Du hast es in der Hand. Und dazu ist kein Vollverzicht auf Süßigkeiten und jeden Tag eine Stunde Sport nötig. Sondern ein Leben mit Hirn. Und wenn du bis hier gelesen hast, bin ich mir sicher du benutzt selbiges regelmässig und bist gewillt auch für dich etwas zu tun.
Hier also noch ein paar Tips, die dich weiterbringen werden:
 
1. Iss mit hoher Qualität. Ja Essen ist teuer, aber jede Zelle, jeder Muskel, alles was dich ausmacht wird aus dem Essen und Trinken hergestellt, dass du zu dir nimmst. Stell dir also mal die Frage aus was du bestehen willst. Willst du ein Burger/Pizza/Fleisch Klops sein. Dein Körper wird sich anpassen. Was verbindest du damit? Burger sind für mich etwas fettiges, dickes, schweres. Das Essen wirkt schon recht undynamisch. Dein Körper wird dem Essen folgen.
Diese Vorstellung hilft mir, das richtige zu essen.
 
2. Bewege dich regelmässig. Ob in einer Mannschaft, beim joggen, beim functional Training, im Fitnessstudio, was auch immer, mach was dir Spaß macht und nicht weil die Werbung sagt du erreichst deine Ziele in 3 Monaten. Probier dich einfach durch was dir taugt. Leiste dir vielleicht mal einen guten Personal Trainer (ich kenn da wen 😉 ) Mach was dir gut tut.
 
3. Nimm dir Zeit für dich selbst und sei geduldig. Wir Menschen sind Langstreckenläufer, keine Sprinter. Alles was sich bewehren muss, dauert seine Zeit. Abnehmen, Muskeln aufbauen, eine Sprache lernen, alles dauert. Doch je besser du dich damit auseinander setzt, je genauer du dich auskennst und je genauer du weißt wo du hinwillst und wie es funktionieren kann, desto besser werden deine Ergebnisse sein.
 
4. Setz dir Ziele: Realistische Ziele!!! Ich kann mir schon vornehmen dünn zu sein. Ich kann mir auch eine Diät auferlegen und das eisern verfolgen. Aber wird das nachhaltig sein? Ich denke eher nicht. Also wäre ein realistisches Ziel für mich: 90% meine Malzeiten pro Woche clean zu essen (nochmal: für MICH ist dieses Ziel realistisch), 4 Stunden pro Woche zu laufen und 2-3 Stunden Krafttraining. Die 10% gehören dem Kuchen meiner Schwiegermutter am Sonntag und der Pizza am Freitag Mittag, unserem Familienritual. Wenn du hier Hilfe brauchst, kannst du dir bei unserem Lifegoals-Workshop im Dezember mit Mark (Psychologe MSc. univ) ein paar richtig gute Tipps holen.
 
5. Gib dem Schweinehund keine Chance. Der Schweinehund ist unser Unterbewusstsein, das mit unserem Verstand kolidiert. Beispiel: Ich will laufen gehen. Es ist bereits Abend, ich habe 10 Stunden gearbeitet. Ich weiß, dass ich laufen gehen sollte um auf Kurs zu bleiben. Aber draußen ist es kalt und ich will einfach auf der warmen Couch bleiben. Mein Angstsystem (im Unterbewusstsein verankert) versucht also mich mit negativem Störfeuer vom laufen abzuhalten.
Dem wirke ich entgegen in dem ich mich daran erinnere was ich positives mit dem Laufen verbinde. Innere Ausgeglichenheit. Loslassen von der Arbeit, den Kopf frei bekommen. Der Gedanke unter 50 Minuten beim nächsten 12 km Rennen über die Ziellinie zu rennen. Wie mich meine Frau mit einem leckeren Abendessen nach dem Lauf daheim empfängt. Und schon verschwindet der Schweinehund.
Für diese Art des Vorgehens muss man sich aber etwas Zeit nehmen. Am Anfang ist es hilfreich sich so etwas auch aufzuschreiben.
 
6. Warte nicht bis zum 01.01. damit etwas zu verändern, sondern beginne jetzt! Gewohnheiten ändert man langfristig, am Anfang bedeutet das also Ausdauer haben! Und verzeih dir mal einen Ausrutscher, das ist menschlich. Schmeiß nicht gleich alles über den Haufen. Step by Step. Zuerst mehr Sport. Dann regelmässig besser essen. Dann vielleicht etwas mehr Sport. Und so weiter. Du wirst sehen, machst du es langsam, schaffst du Dinge die du nie geglaubt hättest. Und der Wunschbody stellt sich dann von alleine ein. Der Körper folgt dem Geist. Ist der gesund, vital und energiegeladen, wird der Körper das auch. Und dann gehts ab, versprochen!
 
Wenn du jetzt Bock hast etwas zu ändern, aber nicht weißt wie, kannst du dich gerne bei uns melden. Erstberatungsgespräche und Probetrainings kosten nix und wir haben es uns auf die Fahne geschrieben Gesundheit nachhaltig zu implementieren. Keine Lockangebote, keine Ewigkeitslaufzeiten, kein „Verkaufsgespräch mit Garantie“ oder ähnliches. Wir sehen dich und deine Wünsche und sagen dir wie du das erreichen kannst. Mit unserer Hilfe oder auch ohne. Das entscheiden wir gemeinsam.
Wir sind für dich da.
 
Turnhalle17 – Das Projekt bist DU!
2019-11-14T15:29:35+00:00